31.07.2013, von K. Döring

Einsatz bei Biogasanlage

In einer Biogasanlage in Ottersberg ist am 31. Juli ein Arbeiter verunglückt. Der 51-jährige Mann wollte an der Anlage Wartungsarbeiten durchführen, als er acht bis zehn Meter tief abstürzte

Vermutlich, so ein Polizeisprecher, sei der Mann auf der Biogasanlage abgerutscht, habe eine Folienkuppel eingerissen und sei in den Behälter gefallen. Da der Arbeiter mit einem Auffanggurt und einem Sicherungsseil gesichert war, blieb er kopfüber in dem Gärungsbehälter hängen und verletzte sich dabei lebensgefährlich.

Einsatzkräfte vom THW Achim und verschiedenen Feuerwehren waren vor Ort, um den Verunglückten aus der bedrohlichen Situation zu retten. Nach drei Stunden konnte der Mann befreit werden. Rettungskräfte des DRK hatten ihn während der Bergungsarbeiten mit Sauerstoff versorgt.

Die Alarmierung des THW Achim erfolgte um 15.00 Uhr. Um diese Tageszeit sind die meisten der Einsatzkräfte beruflich gebunden und dies größtenteils weit außerhalb des Achimer Stadtgebiets. Umso bemerkenswerter war, dass trotzdem 20 THW Einsatzkräfte für den Einsatz zur Verfügung standen. Hier gilt ein besonderer Dank den Arbeitgebern, die ihre Mitarbeiter für den Rettungseinsatz von der Arbeit freigestellt haben.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: