Achim, 30.01.2017, von K. Döring

Jahresauftakt mit Überraschungen

Dass die Jahresauftaktveranstaltung des OV Achim in diesem Jahr etwas ganz Besonderes werden würde, zeichnete sich schon vor Beginn der Versammlung ab. Überraschend nahmen nämlich THW-Präsident Albrecht Broemme sowie die Landesbeauftragte für Bremen/Niedersachsen, Sabine Lackner, teil. Auch Christian Probst war verblüfft von dem unerwarteten, hohen Besuch. Zudem hatte der Ortsbeauftragte Gäste aus Politik und Sicherheitsorganisationen zu der Veranstaltung eingeladen.

"Ihr habt im letzten Jahr 14.000 Dienststunden geleistet. Vielen Dank für Euer Engagement", freute sich Christian Probst über die Leistung seine Einsatzkräfte. Zufrieden war der Ortsbeauftragte auch mit der allgemeinen OV-Statistik. "97 Prozent der Positionen sind besetzt, 57 Prozent der Positionen sind komplett ausgebildet und wir haben 47 Einsatz befähigte Helfer," so der OB

In der Dienstgestaltung wird der OV 2017 neue Wege beschreiten. Als Zusatzfunktion werden zukünftig einige der Einsatzkräfte in einer SEG (Schnell-Einsatz-Gruppe) ihren Dienst tun dürfen. Auch wird es wieder vier verpflichtende Samstage im Dienstplan geben.

Eine weitere Neuerung für den Ortsverband kommt mit dem EU-Modul 17: das Modul "Flood Rescue using Boats" (FRB) wird als Auslandseinheit im Ortsverband Achim angesiedelt. Zu den Aufgaben der FRB gehören Such- und Rettungsaktionen zu Wasser sowie die Rettung von Menschen, die aufgrund einer Überschwemmung eingeschlossen sind. Auch das Bereitstellen lebensrettender Hilfe und lebenswichtiger Bedarfsgüter gehört zum Aufgabengebiet. Die FRB besitzt die Fähigkeit, Menschen in städtischen und ländlichen Gebieten zu orten, zu retten und medizinisch erstzuversorgen sowie Rettungsmaßnahmen mit Lufteinsätzen (mithilfe von Hubschraubern und Flugzeugen) zu kombinieren. Das Team wird spätestens zwölf Stunden nach Annahme des Hilfeangebots startbereit und im Umkreis von 1.500 km um die Grenzen Deutschlands einsetzbar sein.

Als Highlight der Auftaktveranstaltung folgte die Verleihung des Ehrenzeichens in Silber für Christian Probst, das den OB völlig überraschte. Auch Jörn Entelmann und Hans Hoffmann wurden mit Ehrungen überrascht. Viel Lob für den Ortsverband und besonders für den Ortsbeauftragten gab es sowohl vom THW-Präsidenten, der sich nachhaltig von der 50-Jahr-Feier des Ortsverbandes zeigte, als auch von den weiteren geladenen Gästen. Die Landesbeauftragte, Sabine Lackner, drückte Dank und Anerkennung aus und beteuerte die Bedeutung und Unbezahlbarkeit des Ehrenamtes. Ebenfalls eingeladen waren MdB Andreas Mattfeld, Polizeioberrat Thorsten Strier sowie Ratsvorsitzender Bernd Junker. Auch sie fanden viele Worte des Lobes für Christian Probst und seinen Ortsverband.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: