Achim, 28.01.2018, von K. Döring

Jubel bei Jahresauftaktveranstaltung

In diesem Jahr wurde der Jahresauftakt mit besonderer Spannung erwartet, hatte unser Ortsbeauftragter Christian Probst doch zu verkünden, welche großen Änderungen für den OV anstehen würden. Zunächst stand jedoch das FRB-Modul, der Haushalt des vergangenen Jahres sowie die vorläufige Haushaltsplanung für das aktuelle Jahr, Fortbildungen und Einsätze im Fokus. Die Bilanz fiel mit 13.639 Dienststunden im letzten Jahr, insgesamt 47 einsatzbefähigten Kräften, fünf neuen Einsatzkräften und vier Einsätzen durchweg positiv aus.

Auch Landrat Peter Bohlmann war voll des Lobes und bedankte sich für die ehrenamtliche Unterstützung im vergangenen Jahr. Der Ortsverband Achim aber auch das THW insgesamt seien im Landkreis Verden gut aufgestellt. 

Die Ortsjugendbeauftragte Jennifer Bruns berichtete, dass ihre Jugendgruppe 2017 besonders großen Zuwachs zu verzeichnen hatte, was bei den vielen spannenden Projekten, Veranstaltungen und Unternehmungen nicht verwunderlich war: vom Bau eines Insekten Hotels, über verschiedene Jugendlager, der Teilnahme am Orientierungsmarsch in Bassen bis zu einem Bootsprojekt gab es für die Jugendlichen viel zu erleben. Friederike und Franziska Fahrenholz absolvierten außerdem erfolgreich ihre Goldprüfung bzw. Grundausbildung.

Auch Annameta Rippich, Vorsitzende des Feuerwehrausschusses der Stadt Achim, war unter den geladenen Gästen und dankte dem THW Achim sowohl für die Einladung als auch für die geleistete Arbeit und wünschte allen THWlern, dass sie immer gesund aus den Einsätzen zurückkommen mögen.
 
Bürgermeister Rainer Ditzfeld richtet sein Augenmerk auf das Engagement des Ortsverbandes im Stadtgebiet Achim. "Das THW ist immer ein wichtiger Veranstaltungspunkt", so Ditzfeld. Sowohl beim Maibaumfest als auch bei der Achimer Fachausstellung wolle er die "blauen Engel" nicht missen. "Und mit Hans Hoffmann als stellvertretenden Stadtbrandmeister und gleichzeitig Baufachberater des OV Achim, haben wir ein gutes Bindeglied zwischen Feuerwehr und THW", freute er sich.

Dann endlich war es für unseren Ortsbeauftragten an der Zeit, seinen ehrenamtlichen Einsatzkräften die anstehenden Neuerungen für den OV bekannt zu geben. Dazu erklärte der OB noch einmal kurz das neue Rahmenkonzept des THWs, das nötig ist, um auf die veränderte Bedrohungslage in Deutschland zu reagieren. Neue Aufgaben werden im Bereich der kritischen Infrastruktur, kurz KRITIS, die Notversorgung sowie die Notinstandsetzung sein. Grundsätzlich werden die Fähigkeiten des THWs erhalten bleiben. Manche Kompetenzen werden jedoch in den Zügen neu angesiedelt. Die Fachgruppe Wassergefahren wird weitere Aufgaben dazu bekommen. Unser ESS-Trupp wird von der 1. Bergungsgruppe abgekoppelt und ein eigenständiger Trupp werden. "Zukünftig wird es keine 2. Bergungsgruppe geben. An ihre Stelle tritt in jedem Ortsverband die Fachgruppe Technische Logistik (FGr TL), die als Transportkomponente aber auch für den Bereich Beleuchtung, Hygiene und Pumpen zuständig sein wird", so Christian Probst. Wie erwartet gab es dazu ein paar enttäuschte Gesichter, sollte man sich doch von seiner geliebten Bergungsgruppe trennen müssen. "Und jetzt", freute sich der Ortsbeauftragte, "lasse ich die Katze aus dem Sack: Der Ortsverband Achim erhält zudem eine Fachgruppe "Schwere Bergung, Typ B". Diese Gruppe gibt es nur achtmal im gesamten Bundesgebiet und beinhaltet unter anderem die sogenannte "Rettungsspinne". Hier wurde sein Vortrag vom Jubel der Einsatzkräfte unterbrochen. Mit einer solch sensationellen Neuerung hatte keiner im OV gerechnet. Nachdem sich die lautstarke Freude etwas gelegt hatte, erklärte Probst weiter: "Aufgabe der neuen Fachgruppe ist das Trennen und Bewegen von Lasten sowie das schwere Arbeiten mit Maschinen." Dazu zeigte er einige Einsatzbilder der Rettungsspinne unter besonderen Bedingungen, die die Helfer sprachlos machten.
"Gleichzeitig bedeutet das aber auch, dass unser Ortsverband zu klein ist. Somit wird  auch noch ein Umbau der gesamten Liegenschaft anstehen. Die nächste Zeit wird also spannend für uns werden", schloss der Ortsbeauftragte.

Thorsten Strier, Leiter des Polizeikommissariats Achim, richtet ebenfalls viele lobende und dankende Worte an die Achimer THWler. Gleichzeitig gab er auch einen kurzen Einblick in Fakten und Neuerungen der Polizeiarbeit. "Ehrenamt als Einsatzkraft ist kein Wohlfühlfaktor. Ihr seid 24/7 in Bereitschaft. Nicht zu vergessen ist auch die Gewalt gegen Rettungskräfte. Aber es liegen nun tolle neue Aufgaben vor Euch, bei denen ich allen viel Spaß und Erfolg wünsche."

Damit schloss die Jahresauftaktveranstaltung. Der Nachklang, die vielen Informationen und anstehenden Neuerungen werden uns noch eine Weile beschäftigen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: