16.04.2009

Verschüttete Person in Baugrube

Bei Ausbauarbeiten an der A1 zwischen dem Bremer Kreuz und Oyten wurde am 15. April gegen Mittag ein Bauarbeiter von herabstürzenden Sandmassen fast vollständig verschüttet. Helfer des OV Achim sowie Feuerwehren aus Oyten und Achim wurden alarmiert, um den Verschütteten zu retten.

Der Arbeiter war zum großen Teil unter den Sandmassen begraben. Da durch Erschütterungen vorbeifahrender Fahrzeuge auf der A1 weiteres Erdreich nachzurutschen drohte, war das THW Achim alarmiert worden. Aufgabe des Ortsverbandes sollte es sein, die Baugrube gegen weiter abrutschende Erdmassen zu sichern. Gleichzeitig wurde die Autobahn von der Polizei in beiden Richtungen voll gesperrt. Der Verschüttete konnte durch die Feuerwehr freigeschaufelt werden. Noch während der Anfahrt zur Einsatzstelle kam über Funk der Einsatzabbruch für die Achimer THW-Helfer, da die Person gerettet und somit keine weiteren Einsatzkräfte nötig waren. Der Bauarbeiter wurde vom Rettungsdienst schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: