Emtinghausen, 12.06.2017, von K. Döring

Einsatz für unseren Baufachberater

Am Vormittag des 12. Juni fuhr ein Transporter nach einem Ausweichmanöver in eine Scheune. Da eine mögliche Einsturzgefahr bestand, wurde unser Baufachberater alarmiert, um die Statik des Gebäudes zu prüfen.

Der Transporter war in eine Giebelseite der Scheune gefahren. Bei dem Aufprall wurde das linke Auflager für die vordere Giebelwand zerstört und Teile der Giebelwand stürzten ein.

Schnell wurde klar, dass ein Herausziehen des KFZs ist ohne weitere Schädigung der Scheune nicht möglich war. Weitere Teile der Scheune drohten dabei einzustützen und auch ein Volleinsturz des Gebäudes war nicht auszuschließen. Auch drohte die rechte Seitenwand und damit ein Großteil der Scheune auf die angrenzende Landesstraße zu stürzen, wodurch eine Gefährdung für die Bevölkerung zu befürchten war.

Da sich in der Scheune keine Personen befanden, empfahl der Baufachberater den Transporter bei einem ausreichenden Sicherheitsabstand herauszuziehen und im Anschluss die Scheune mittels Radlader einzureißen. In der Scheune befand zudem noch ein Oldtimer der noch vor der Bergung des Transporters aus der Scheune herausgezogen wurde. Nach dessen Sicherung wurde dann auch der Transporter aus der Scheune geborgen.

Die Mitarbeiter der Bauordnungsbehörde des Landkreises Verden bewirkten noch an der Einsatzstelle eine Abrissverfügung der Scheune. 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: