05.11.2011

Einsatzübung "B3 - versenkt"

Am Abend des 05. Novembers führten die THW Ortsverbände Achim und Nienburg eine gemeinsame Einsatzübung durch.

Kolonne vor der Abfahrt

Es wurde angenommen das gegen 15:45 Uhr ein Bootseigner mit seinem Segelboot auf dem alten Weserarm zwischen Achim- Baden und Morsum Grundberührung hatte. Hierdurch entstand ein Leck im Rumpf und das Boot war nicht mehr über Wasser zu halten. Durch den Bootseigentümer wurde noch versucht flaches Gewässer anzusteuern und das Boot mittels eines Ankers zu sichern. Nähere Angaben waren durch den immer wieder abreißenden Telefonkontakt nicht bekannt.

Gegen 16:00 rückten die THW- Einheiten im geschlossenen Verband zur Slipstelle Achim- Uesen aus um dort die Wasserfahrzeuge zu Wasser zu lassen. Von hieraus wurden die Fahrzeuge dann im Einzelmarsch zur Fähranlegerstelle nach Oetzen verlegt, während die 4 eingesetzten Wasserfahrzeuge die Suche auf dem Wasser begannen. Um die Sprechfunk- Verbindung zu den Wasserfahrzeugen zu sichern, richtete der Zugtrupp des Ortsverbandes Nienburg eine Befehlsstelle im Bereich Achim- Baden ein und betrieb diese so lange bis die Kommunikation zwischen den Wasserfahrzeugen und der THW- Führungsstelle des Zugtrupp Achim in Oetzen sichergestellt war.

Durch die Bergungsgruppen wurde im Bereich Oetzen die eingerichtete Anlegestelle für die Wasserfahrzeuge beleuchtet und das Ufer zu Fuß nachdem Havaristen abgesucht. Dieses wurde nach kurzer Zeit gesichtet. Somit konnten die Wasserfahrzeuge direkt zum Havaristen verlegen und brachen die Suche auf dem Wasser ab. Vor Ort ergab sich folgende Lage. Der Bootseigentümer konnte sich noch rechtzeitig am Land (Hagen- Grindener Seite) in Sicherheit bringen. Das Boot war allerdings vollständig gesunken, lediglich der Bug ragte durch die angebrachten Fender noch ein wenig aus dem Wasser. Der ausgebrachte Anker sicherte das Boot gegen ein Abtreiben.

Durch die Bootsbesatzungen wurde der Eigentümer auf die andere Weserseite verbracht und dem Rettungsdienst übergeben. Die Bergung des Bootes erfolgte durch die Bergungsgruppen. Diese mussten mit den Wasserfahrzeugen samt Material auf die andere Uferseite gebracht werden. Der Einsatzstellen- Bereich wurde ausgeleuchtet und mittels Greifzug konnte das leckgeschlagene Boot ans Ufer gezogen werden. Das Leck wurde abgedichtet und der Bootsrumpf leer gepumpt bis dieser wieder aufschwamm. Im Anschluss wurde das Boot über Wasserweg nach Achim- Uesen geschleppt und dort aus dem Wasser gekrant. Auch hier musste die Einsatzstelle wieder ausgeleuchtet werden.

Nachdem die Einsatzbereitschaft der Einheiten wieder hergestellt war, verlegten die Einheiten gegen 23:00 Uhr wieder in ihre Ortsverbände.

Beteiligte Einheiten:

Ortsverband Achim

  • OV-Stab
  • Zugtrupp
  • 1. Bergungsgruppe
  • 2. Bergungsgruppe
  • Fachgruppe Wassergefahren (Typ A)

Ortsverband Nienburg

  • Zugtrupp
  • 1. Bergungsgruppe
  • Fachgruppe Wassergefahren (Typ B)

  • Kolonne vor der Abfahrt

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: