08.03.2008

Führungswechsel im THW-Ortsverband Achim

Am 8. März 2008 wurde im Ortsverband Achim offiziell der Wechsel in der Funktion des Ortsbeauftragten vollzogen, der formal zum Jahresbeginn stattgefunden hat. Der bisherige Ortsbeauftragte Marco Schmitt hat aus beruflichen und privaten Gründen sein Amt zur Verfügung gestellt. Als Nachfolger wurde der bisherige Zugführer Christian Probst von den Führungskräften des Ortsverbandes im Rahmen einer Vorschlagswahl nominiert.

"Mit Marco Schmitt verlässt ein sehr guter Kapitän die Brücke, aber glücklicherweise verlässt er nicht das Schiff", sagte Ralph Dunger, THW-Landesbeauftragter für Bremen und Niedersachsen, vor gut 100 Vertretern von Behörden, Politik und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben. "Heute geben wir Marco Schmitt gebraucht, aber gut erhalten, an seine Frau zurück. Ihr möchte ich für die langjährige Unterstützung ihres Mannes danken", so Ralph Dunger.

Für sein Engagement erhielt Marco Schmitt das THW-Helferzeichen in Golf mit Kranz. Mit Christian Probst haben wir einen sehr motivierten Nachfolger gefunden", sagt der Landesbeauftragte weiter. „Ein ruhiger und überlegter Führungsstil zeichnen ihn aus". Obwohl zum Amtsantritt ungewöhnlich, erhielt Christian Probst für seine bisherigen Leistungen im THW das THW-Ehrenzeichen in Bronze, welches durch den Präsidenten des THW als Auszeichnung für langjähriges und weit über das normale Maß hinaus gehendes ehrenamtliches Engagement verliehen wird.

Landrat Peter Bohlmann betonte in seiner Ansprache die hohen Anforderungen an einen Ortsbeauftragten in fachlicher und zeitlicher Sicht, und führte weiter aus, dass das Amt geprägt sei von einem hohen Maß an Verantwortung und von einem mindestens ebenso hohen Maß an Einsatzbereitschaft.  "Ich finde es bewundernswert, wenn sich in der heutigen zeit Menschen finden, die ein solches Ehrenamt übernehmen und ausfüllen."

Stadtbrandmeister Olaf Dykau, der u.a. den Kreisbrandmeister vertrat, betonte die gute Entwicklung einer konstruktiven Zusammenarbeit und sagte zu, diese auch mit dem neuen Ortsbeauftragten fortzuführen.

Weitere Redebeiträge folgten vom THW-Landessprecher Wolfgang Lindmüller (Ortsbeauftrager für Celle), vom Ortsbeauftragten-Vertreter des Geschäftsführerbereiches Verden, Thomas Gockel-Huntemann (Ortsbeauftragter für Syke), von Peter Steinbach (Kreisbeauftragter für Nienburg und Arbeitskollege von Christian Probst) sowie von Dietrich Hoffmann, Leiter der Arbeitsgemeinschaft Notfallseelsorge im Landkreis Verden.

Der bisherige Zugtruppführer Tobias Peisker erhielt im Zuge der Veranstaltung seine Berufung zum Zugführer, der bisherige stellvertretende Ortsbeauftragte Sascha Hentschel wurde in seinem Amt bestätigt.

Abschließend wurde noch die neue Fahrzeughalle für die Ausstattung der Fachgruppe Wassergefahren ihre Bestimmung übergeben.

Durch die Veranstaltung führte der Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit des Ortsverbandes Syke, Malte Dudd, der diese OV-übergreifende Zusammenarbeit als Untermauerung des THW-Leitsatzes „Wir sind ein THW" betrachtet.

Um bei den kühlen Temperaturen für eine angenehme Temperatur in der Fahrzeughalle zu sorgen, betrieb der Nachbarortsverband Verden mit seiner Netzersatzanlage 175 kVA und einem Belastungswiderstand ein kleines "Wärmekraftwerk". Für die Verpflegung zum Mittagessen zeichnete der Verpflegungstrupp des Ortsverbandes Bremen-Mitte verantwortlich.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: